Fan & Förderer werden …

… ist kinderleicht!

gds-Xtrem Titelbild ohne Rand

Sponsern Sie …

… ganz einfach die gds-ExtremTour 2017 von Christian Paul, Timo Brinkmann und Tobias Kreimann und über 30 ihrer Firmenkollegen von gds — global document solution in Sassenberg, die am 9. und 10. Juni aus einer super sportlichen Challenge eine PromotionTour für die besonderen Geschwister machen wollen …

© 2017

© 2017 | … die Initiatoren …

Wer mit uns die 30 ExtremsportlerInnen anfeuern oder auch ein Stückchen mitfahren möchte, kann am 9. Juni ab 14.30 Uhr in Hille an der Alten Brennerei (wo die Störche ihr Nest auf dem Turmdach haben!) oder ab 17.30 Uhr Uhr am Freibad in Neustadt am Rübenberge dabei sein, wenn die Kanuten den Staffelstab von den RadlerInnen übernehmen und ins Wasser gehen!

Um 13.30 Uhr startet der Lebenshilfe-Bulli und holt Kinder aus Lübbecke und Espelkamp ab. Du möchtest mitfahren? Dann gib bitte bis zum 7. Juni telefonisch über 0176.53833582 Bescheid. Du oder Deine Eltern können auch eine kurze Email schreiben …

Und hier geht es zum Spendenkonto:
Lebenshilfe Minden e.V.
VolksBank Mindener Land e.G.
IBAN: DE84 490601270987655100
Zweck: »gds-ExtremTour 2017«

Flyer herunterladen …
Veranstaltung auf Facebook teilen …

Die Idee der gds-ExtremTour 2017 …

Think Global Act Local
Dieses Leitbild verbindet die Mitarbeiter von gds an allen Unter­nehmens­stand­orten, auch über die Arbeit hinaus. Als 2016 mit Berlin ein siebter gds-Standort hinzu kam, wurde die Idee geboren, aus dem ersten Besuch bei den KollegInnen in der Bundes­haupt­stadt eine sportliche Performance zu machen. Die Organisatoren Christian Paul, Timo Brinkmann und Tobias Kreimann lieben extreme Herausforderungen im Sport und konnten über 30 Kollegen gewinnen, eine besondere Challenge anzunehmen — per Rad, Kanu, Inliner oder zu Fuß wollen sie innerhalb von 30 Stunden die Strecke von Sassenberg nach Berlin zurücklegen.

Zeit für etwas Besonderes
Die gds-ExtremTour sollte von Anfang an eine Promotiontour für ein soziales Projekt werden: »Uns ist es wichtig, ein Projekt zu fördern, das bisher viel zu wenig Beachtung findet. Durch eine Radiosendung des Geschwisterkinder-Netzwerks sind wir auf das Projekt der Lebenshilfe Minden e.V. für die besonderen Geschwister aufmerksam geworden. Wenn sich wegen einer Behinderung oder chronischen Krankheiten die Aufmerksamkeit und Sorge der Familie auf ein betroffenes Kind konzentriert, kommen die Geschwister häufig zu kurz und leiden oftmals auch darunter«, so Christian Paul, Initiator der ds-ExtremTour.

30 Stunden, die ein Jahr wirken
Die dreijährige Pilotphase des GeschwisterProjekts – gefördert durch Aktion Mensch – endet 2017. Damit die Angebote für Geschwisterkinder und -jugendliche aus OWL und Umgebung weiterhin stattfinden können werden für 2018 Spenden in Höhe von mindestens 12 000 € benötigt. Deshalb lautet das Motto der gds-ExtremTour:
Besondere Geschwisterkinder – Jetzt seid Ihr mal dran!

Spendenkonto der Lebenshilfe Minden e.V.:
Volksbank Mindener Land e.G.
IBAN: DE84 490601270987655100
Verwendungszweck: gds-ExtremTour 2017