Καιρός oder Die Gunst der Stunde

»Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.« (Victor Hugo)

So einen goldenen Moment nannten die alten Griechen Καιρός. Einen echten Καιρός —sprich: kairos — scheint das inklusive Innenstadtprojekt der besonderen Geschwister auch zu haben. Die Utopie, die sie im Januar im Rahmen der ZukunftsWerkstatt anno2039 unter dem Motto: »Wie sieht für Dich eine gute Welt von morgen aus?« entworfen haben, ist brandaktuell!

Stadt der Zukunft — Stadt ohne Handicaps

kurze Wege: die Schule als Lebensort zwischen Bhf, Markthalle, Fabrik und Stadtwald

Schule als Lebensort mitten drin …

Fast die gleiche Frage — »Wie soll Deine Stadt aussehen, wenn Du morgens vor Deine Haustür trittst?« — haben sich auch Unterstufen­schüler·innen der Mindener Wichernschule gestellt. Letzten Freitag war ich bei ihrem Schulfest anlässlich der Abschlussveranstaltung der Projektwoche »Fest der Kulturen« im Rahmen des bundesweiten Schulnetzwerkes »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« und konnte das Ergebnis ihres Zukunftsprojekts bewundern. Wie echte Stadtplaner hatten sie ein 3D-Modell ihrer zukünftigen Stadt gebaut.

Eine der Lehrerinnen, die das Projekt der Förderschulkinder begleitet hatte, erzählte ganz begeistert, wie die Kinder sich mit ihren verschiedenen Handicaps gegenseitig geholfen hätten, sodass sie im Grunde alles alleine bauen konnten. Egal ob die Einschränkung der Kinder mit Sehen, Hören, Denken, Sprechen, Geschicklichkeit der Hände, Kraft, Ausdauer oder unterschiedlichen Herkunftssprachen zu tun hatte: durch das intensive Mit- und Füreinander wurde das Projekt viel schöner, als wenn jede·r alles selbst gekonnt hätte.

Natürlich musste ich sofort an die Feststellung der Geschwister in der ZukunftsWerkstatt denken. Auch sie sind sich sicher, dass individuelle Nachteile, sinnvoll kombiniert, zum Gewinn für alle werden können:

... junge Stadtplaner·innen ...

… junge Stadtplaner·innen in der Zukunfts-Werkstatt der besonderen Geschwister…

Nach ihrer Vorstellung entsteht aus dem Miteinander von Kinder-, Alten- und Tagesstätte für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf, einem Streichelzoo vor der Tür und einem Zentrum mit Physiotherapie und Schwimmbad, das alte und gehandicapte Menschen zusammen besuchen können, die Vision einer Win-Win-Situation für alle; auch für Eltern, Großeltern und Betreuer, die in Ruhe shoppen oder Kaffee trinken können, weil die Rollie-Kinder von Senioren, die statt ihres Rollators einen Rollie schieben und dafür extra eine Schulung gemacht haben, fachkundig betreut werden.

... in der Markthalle gibt es alles — koscher, halal, öko, flippig ...

… in der Markthalle gibt es alles für alle …

Auch in der EineWeltStadt der Kinder mit Besonderheiten gibt es für alles einen guten Platz: In der EineWelt-Markthalle können alle alles einkaufen: Schweine- und Lamm-Fleisch, Bulgur und Kartoffeln, Kopftuch und Bikini, Gouda und Schafskäse, Samowar und Wasserkocher — koscher, halal, öko, flippig.

     ... friedlich neben- und miteinander beten und feiern: Kirche und Moschee, Tempel und Synagoge, historische Stadtmauer und Bibliothek am Platz der Weltreligionen ...


… gelebter Weltfriede am Platz der Religionen …

Und auf der westlichen Seite der Weser liegen Kirche und Moschee, buddhistischer Tempel und jüdische Synagoge so um einen schönen, großen Platz herum, dass man sich vor und nach den verschiedenen Gottesdiensten besuchen kann … und warum nicht auch mal als Gast in einem anderen Gotteshaus vorbeischauen? Und damit Missverständnisse keine Chance haben, liegt die Bibliothek mit Büchern in allen Sprachen gleich auch mit an diesem Platz.

 ... das Schutzhaus ... für alle Fälle!

… das Schutzhaus … für alle Fälle!

Für einen kleinen Jungen, dessen Eltern vor dem Krieg aus ihrem Heimatland nach Deutschland geflohen sind, ist die Stadt erst wirklich gut, wenn es auch ein Gebäude gibt, das kugel- und bombensicher ist.

--- EineWeltStadt hat auch ein Schloss!

EineWeltStadt mit StadtSchloss …

Aber gleich neben diesem Schutzhaus liegt das Stadtschloss — eine richtige WeltStadt wie Minden hat neben einem spektakulären Hochhaus natürlich auch ein richtiges, tolles Schloss. Dort herrschen Prinz Mahmoud und Prinzessin Julia, und die setzen all ihre Macht dafür ein, dass das große Sicherheitstor des Sicheren Hauses immer offen bleiben kann. Wer wollte nicht in einer solchen Stadt wohnen?

... die Natur heilt — und die Einhörner kommen wieder ...

… die Einhörner kommen wieder …

Ich musste an die Sehnsucht der Geschwister in der Zukunfts-Werkstatt denken, für die eine gute Welt von Morgen ohne Atomenergie und Kohlekraftwerke auskommt, in der die Natur heilen kann und Flüsse und Seen wieder so kristallklar sind, dass die Einhörner zurück kommen können.

Geht es Euch, wenn Ihr dies lest, nicht auch so, dass Ihr alles, wirklich alles dafür tun möchtet, dass die Wünsche und Träume dieser Kinder Wirklichkeit werden?

Frau König — Mitarbeiterin im Fachbereich Soziales und Fachkraft für Behindertenbelange der Stadt Minden — geht es auf jeden Fall so. Ich habe sie heute Vormittag an ihrem Arbeitsplatz im Rathaus getroffen. Durch einen Artikel im Mindener Tageblatt war ich auf sie aufmerksam geworden. Darin stand, dass sie am Freitag dem 5. Mai — dem europäischen Protest- und Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung — engagierte Mitarbeitende von Einrichtungen aus Minden und Umgebung zusammengetrommelt hatte, die mit und für Menschen mit Behinderungen arbeiten. Zusamen mit Betroffenen haben sie auf dem Mindener Marktplatz Stadtbewohner und Touristen nach deren Vision einer lebenswerten Stadt für alle gefragt.

Als ich Frau König von den Visionen der Kinder der Wichernschule und der besonderen Geschwister erzählte, da sagte sie ganz spontan: »Aber vieles davon können wir doch jetzt schon realisieren!«

Nach mehr als einer Stunde kam ich wieder nach draußen und war völlig überrascht, dass es in Strömen regnete. Nach dem Gespräch mit Frau König hatte ich so viel Sonne im Herzen, dass ich ganz vergessen hatte, wie das Wetter war, als ich das Rathaus betreten hatte.
besonderen Geschwister