Ronja …

Ronja-an-der-Weser

… ist ausgebildeter Therapiehund und tritt meistens mit Katharina im Doppelpack auf.

Sie ist ein Flämischer Bouvier. Diese alte Hunderasse wurde gezüchtet, um ganz selbständig im Gebirge kleine Rinderherden zu hüten. Deshalb passt es auch in ihr »Programm«, längere Zeit einfach nur so rumzuliegen. Kühe tun das ja auch wenn sie wiederkäuen. Wenn Menschen nur rumsitzen und bisschen reden, dann sind sie aus Ronjas Sicht sozusagen »im Wiederkäu-Modus«.

Ihre größte Schwäche ist Essen. Als Welpe wäre sie fast verhungert, und so ist Fressen — nach ihrem Frauchen ;-) — das Wichtigste in ihrem Leben. Aber direkt nach Fressen kommt Kuscheln. Und davon gibt es reichlich, denn sie ist so freundlich, dass sehr viele Menschen sie gerne und ausgiebig streicheln mögen.

... alles im Blick beim Plätzchenbacken ...

… alles im Blick beim Plätzchenbacken …

Ronja hat auch ein Hobby: sie schwimmt leidenschaftlich gerne! In der Weser, gegen die Strömung, bei jedem Wetter, auch bei Eisschollen ist sie nicht zu halten, wenn Wasser in der Nähe ist.

Übrigens: Bouviers eignen sich auch deshalb so gut als Therapiehunde, weil sie bei den meisten Allergikern keine Reaktion auslösen. In ihrem Fell ist ein Enzym, das das verhindert.

Schreibe einen Kommentar